Jetzt Termin vereinbaren

Holen Sie sich jetzt Ihr persönliches Angebot für eine maßgeschneiderte Versicherung.

Das bietet Ihnen die Berufs­unfähigkeits­versicherung der Allianz

Abgestimmt auf Ihre Lebenssituation und Ihr Einkommen, erhalten Sie passende Leistungen, zum Beispiel bei der BU Plus in folgenden Bereichen:

 

  • Monatliche Rente: Wenn Sie bereits seit oder voraussichtlich mindestens sechs Monate ununterbrochen berufsunfähig sind – dann unterstützt Sie die monatliche Berufsunfähigkeitsrente dabei, Ihre Lebenshaltungskosten zu decken. Diese erhalten Sie, solange die Berufsunfähigkeit besteht. Maximal bis zur vereinbarten Dauer.
  • Leistung bei Krankschreibung: Sie erhalten bereits eine Rente in Höhe der Berufsunfähigkeitsrente bei ununterbrochener Krankschreibung von mindestens sechs Monaten.
  • Beitragsbefreiung: Wenn Sie eine Berufsunfähigkeitsrente oder Leistungen wegen Krankschreibung erhalten, übernimmt die Allianz Ihre Beiträge.
  • Sofortschutz: Voller Versicherungsschutz ab dem ersten Beitrag.
  • Hohe Flexibilität: Ob Zahlpausen bei vollem Versicherungsschutz, umfassende Erhöhungsoptionen Ihrer versicherten BU-Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung oder die Anpassungsoption bei Erhöhung der Regelaltersgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung - Ihr Vertrag lässt sich individuell an Ihr Leben anpassen. Schlagen Sie eine Beamtenlaufbahn ein, kann die BU Plus um einen Dienstunfähigkeitsschutz ergänzt werden.

Berufs­unfähigkeit kann jeden treffen

Die Ursachen einer Berufsunfähigkeit sind vielfältig und können jeden treffen. Statistisch betrachtet wird jeder 4. irgendwann im Laufe seines Arbeitslebens berufsunfähig. Selten führen Unfälle zu einer Berufsunfähigkeit. In mehr als 90% der Fälle hat eine Berufsunfähigkeit andere Ursachen. Selbst diejenigen, die in einem vermeintlich „harmlosen“ Bürojob arbeiten, können beispielsweise aufgrund eines Burnouts oder Rückenleidens berufsunfähig werden. Insgesamt verursachen Erkrankungen der Psyche oder des Stütz- und Bewegungsapparats mehr als die Hälfte aller Fälle von Berufsunfähigkeit.